Josera Family Plus "15,0 kg" (2,80 €/kg)

 

Analytische Bestandteile:
 Protein % 30,00
 Fettgehalt % 22,00
 Rohfaser % 2,50
 Rohasche % 6,2
 Calcium % 1,35
 Magnesium % 0,09
 Natrium

 %

 0,30

 Phosphor

%

 0,95

 Umsetzbare Energie MJ/kg 17,40
  kcal/kg

4159

 

 Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg:
 Pantothensäure

mg/kg 

50 

 Niacin 

mg/kg 

90 

 Folsäure 

mg/kg 

 L-Carnitin 

mcg/kg 

200 

 Taurin 

mg/kg 

1000 

 Biotin 

mg/kg 

1000 

 Vitamin C 

mg/kg 

200 

 Eisen (Eisen-(II)-sulfat, Monohydrat)

mg/kg

250

 Zink (Glycin-Zinkchelat, Hydrat)

mg/kg

200

 Mangan (Mangan-(II)-oxid)

mg/kg

 20

 Kupfer (Glycin-Kupferchelat, Hydrat)

mg/kg

25

 Jod (Calciumjodat)

mg/kg

2,50

 Selen (Natriumselenit)

mg/kg

0,30

 

 Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg:
Vitamin A I.E./kg 18000
 Vitamin D3 I.E./kg 1800
 Vitamin E mg/kg 220
 Vitamin B1 mg/kg 15
 Vitamin B2 mg/kg 20
 Vitamin B6 mg/kg 20
 Vitamin B12 mcg/kg 100
     
 Technologische Zusatzstoffe:
 Antioxidationsmittel: stark tocopherolhaltige Extrakte natürlichen Urpsrungs. 

 Fütterungsempfehlung:
Gewicht *   3. - 4. Woche 5. - 8. Woche

Saugwelpe / Alter in Wochen

>8 Wochen

5 kg   20 - 35 g 35 - 60 g

Kids, MinisBest, Young Star
oder SensiJunior

10 kg   40 - 80 g 80 - 140 g
20 kg   60 - 120 g 140 - 230 g
30 kg   80 - 200 g 200 - 300 g
40 kg   100 -260 g 260 - 420 g
60 kg   120 - 280 g 300 - 550 g
80 kg   150 - 340 g 340 - 500 g


 

 Fütterungsempfehlung:
Gewicht **   6.-9. Trächtigkeitswoche der Hündin
5 kg   120 - 130 g
10 kg  

215 - 235 g

20 kg   390 - 410 g
30 kg   550 - 580 g
40 kg   690 - 710 g
60 kg   980 - 1045 g
80 kg    1165 - 1305 g

 

* Die empfohlene Futtermenge gilt pro Tier und Tag. Die angegebenen Futtermengen richten sich nach dem Gewicht des ausgewachsenen Hundes.

**Bei laktierender Hündin:
Das Futter kann bei Bedarf zur freien Verfügung (ad libitum) gestellt werden, da der Bedarf der Hündin sich nach der Anzahl der Welpen und der Milchleistung richtet.
Bei trächtiger Hündin:
Bitte beachten Sie, dass der Futterbedarf im letzten Drittel der Trächtigkeit von der Rassengröße und der Anzahl der Welpen abhängt. Eine Überfütterung der Hündin sollte allerdings im Hinblick auf etwaige Geburtsschwierigkeiten und Störungen während der Laktation unbedingt vermieden werden.
!
Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.